Willkommen!

Sie werden wiederkommen …

Rund um die Laurentiuskirche, die 1835 fertig gestellt wurde, erstreckt sich die Friedrich-Ebert-Straße mit ihren zahlreichen Nebenstraßen und dem Luisenviertel.
Hier finden sich Oasen der Ruhe und Beschaulichkeit. In dem Ensemble historischer und neuer Bauten lässt sich herrlich bummeln, shoppen oder einfach nur gemütlich in einem Café oder Restaurant verweilen.

Mehr…

Dort, wo einst Adolph Kolping, Johann Carl Fuhlrott oder Friedrich Ebert zu Hause waren, finden sich heute inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte, Buchhandlungen, Juweliere, Banken und Boutiquen sowie zahlreiche Praxen, Steuerberater und Rechtsanwälte. Daneben lockt ein breites kulinarisches Angebot von gutbürgerlicher, italienischer bis zu asiatischer Küche und mehrere Eiscafés und Bistros.

Pavillons und zahlreiche Gebäude rund um den Laurentiusplatz sind in der Denkmalliste der Stadt Wuppertal als Baudenkmale eingetragen.

Der Platz wird heute für einen kleinen Wochenmarkt, Kulturveranstaltungen, Stadtfeste, Weihnachtsmarkt und sportive Events wie Beach-Volleyball oder Schlittschuhlaufen genutzt.

Die Friedrich-Ebert-Straße lädt mit ihrer gelungenen Mischung für alle Sinne und Gesundheit, Bildung und Unterhaltung, Schmuck und Kunst zum Einkaufserlebnis.

Mit den Schwebebahnstationen „Ohligsmühle“ und „Robert-Daum-Platz“ ist das Viertel gut an den ÖPNV angeschlossen. Ausreichender Parkraum innerhalb und um das Viertel bietet kurze Wege für schnelle Erledigungen und gemütlichen Einkaufsbummel.

Weniger…

Radio Wuppertal Adventskalender

 

Der Radio Wuppertal Reporter besucht 24 Häuser oder Gebäude, zu denen es besondere Geschichte gibt. Dies können einfach nur persönliche Geschichten der Bewohner aber auch historische Geschichten über die Gebäude sein. 

Hier mischen sich interessante Fakten mit bunten Geschichten. 

Nach jedem Beitrag stellen wir eine einfache Frage zum gerade gehörten Inhalt, welche die Hörer am Telefon richtig beantworten müssen.  

Der erste Anrufer mit der korrekten Antwort erhält den Tagespreis aus dem jeweiligen Türchen. 

Foto: ChristArt/Fotolia

Die Graffitikrippe entsteht:

In der Adventszeit 2016 entsteht auf dem Wuppertaler Laurentiusplatz wieder die Graffiti-Krippe, wie in den Vorjahren erstellt von den Graffiti-Künstlern Martin Heuwold und Ognjen Pavic. Es wird keine Krippe gebaut, sondern gesprüht.

Mit der Graffiti-Krippe sind ganz besondere Aktionen verbunden – bei denen auch Christen aus der Ferne eingebunden werden.

Die Graffiti-Krippe entsteht in Verantwortung der Katholischen Citykirche Wuppertal in Zusammenarbeit mit der IG Friedrich-Ebert-Straße e.V.; sie wird unterstützt vom Stadtmarketing Wuppertal und dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal, Solingen und Remscheid.

Unsere Vierteltasche

Immer mehr Kundinnen und Kunden verzichten beim Einkauf auf Plastiktüten. Das finden wir gut so.

Dennoch braucht man gelegentlich eine Einkaufstasche. Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden jetzt unsere „Viertel“-Tasche an, schön gestaltet und mehrfach verwendbar: damit das Einkaufen im Luisenviertel noch schöner wird!

Die Tasche ist in vielen Geschäften in der Friedrich-Ebert-Straße erhältlich; bei einem Kauf ab € 30, -- bzw. € 50, -- gibt es die Tasche geschenkt. Aber wir verkaufen sie auch gerne für € 1,50 je Stück.

Das neue Viertelmagazin ist da!

Nähe, Vielfalt, persönliche Beratung und freundliche Atmosphäre …, unser Luisenviertel-Magazin macht neugierig und ist einladend zugleich.

Und alle Zeichen deuten auf Weihnachten hin ...

Mittelalterlicher Märchenmarkt 2016

Am 25. November 2016 ist es wieder so weit: 

unser 7. Mittelalterlicher Märchenmarkt auf dem Laurentiusplatz wird eröffnet ...

Freuen Sie sich auf Essen & Trinken: Kaffee, Kakao, Suppen, vegetarische Pfannen und Baumstriezel, auf einen Kunstschmied, Lederer, Seifensieder und Räucherei.

Termine:

25. November - 21. Dezember 2016 - Mittelalterlicher Märchenmarkt

25. November - Anfang 2017 - Graffitikrippe

Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr.

Sommerfest 2016

Viele Gäste, gute Laune: Samstag, den 9. Juli 2016 kamen die Mitglieder der Interessengemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V. zu ihrem Sommerfest zusammen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde im Hof der Metzgerei Kaufmann gegessen, getrunken und viel gelacht (Foto: Olaf Schettler).
 

IG-Vorstand neu gewählt!

 
Bei der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V. am 12. April 2016 wurde der Vorstand neu gewählt (von links: Dr. Rainer Schmidt / Gerd Kaufmann / Catherine Tillmanns / Michael Kozinowski).
Foto: Jan Biere
 

"Mitmacher" gesucht!

In der Interessengemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V. haben sich Einzelhändler, Freiberufler und Hauseigentümer zusammengeschlossen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, das Viertel rund um die Friedrich-Ebert-Straße weiterzuentwickeln, den Lebensraum für Anwohnerinnen und Anwohner zu erhalten, Einzelhandel und Gastronomie zu stärken. 

Wie wichtig ein gemeinsames Auftreten ist, zeigen die derzeitigen Entwicklungen in Elberfeld: ob bei der B7-Unterbrechung, dem geplanten FOC oder den Plänen für eine Seilbahn, unsere Interessengemeinschaft ist ständig im Gespräch mit Politik und Verwaltung. 

Dabei brauchen wir Hilfe und Unterstützung: werden Sie Mitglied in unserer lebendigen Interessengemeimschaft als ordentliches, gerne aber auch, wenn Sie nicht in unserem Viertel beheimatet sind, als Fördermitglied. 

Wir freuen uns auf Sie im schönsten Viertel der Stadt!

Abfahrtsmonitor Ohligsmühle

Webcam Laurentiusplatz

Interessengemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V.

Friedrich-Ebert-Straße 12
42103 Wuppertal
post@igfes.de